Dienstag, 24. August 2010

ACHTUNG AN ALLE EHEMALIGEN HEIMKINDER

Der Verein ehemalige Heimkinder arbeitet mit dem Rundentischheimerziehung zusammen. DerRundetisch sitzt im Bundestag, um für Entschädigung und Opferrente zu kämpfen.


http://www.veh-ev.org/

Kommentare:

  1. Da scheinen Informationen falsch gelaufen sein.
    Schön, wenn es 300,-Euro Entschäädigung für alle ehem. Heimkinder geben würde.
    Der Runde Tisch Heimerziehung arbeitet nicht mit dem VeH zusammen.
    Das Ganze ist eine Falschmeldung und führt ehemalige Heimkinder in die Irre.
    Bevor derartige Gerüchte veröffentlicht werden, sollte man sich erst mal informieren !!!!!! Was für ein Quatsch!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. silke, wer hat dir denn bloss diesen floh ins ohr gesetzt?
    deine meldung ist absolut falsch.

    AntwortenLöschen
  3. Achtung an alle ehemaligen Heimkinder.

    Was da oben in dieser Bekanntgebung vom 24.08.2010 steht stimmt so nicht !!! – Und der „Verein ehemaliger Heimkinder e.V.“ hat so etwas auch nicht verbreitet und hat es auch nicht zur Verbreitung in Auftrag gegeben !!!

    Dies ist wohl einzig und allein auf eine Idee der hiesigen Blog-Betreiberin Silke Berner selbst zurückzuführen basierend auf ein ihrerseitiges Missverständnis.

    Last Euch bitte nicht in die Irre führen.

    Mit solidarischen Grüßen.

    Martin Mitchell ( „Ehemaliges Heimkind“ ; Jahrgang 1946 )
    ( ein überaus aktives Vereinsmitglied; aktiv seit Anfang 2003 )
    Betreiber von http://www.heimkinder-ueberlebende.org
    Betreiber von http://www.heimkinderopfer.blogspot.com
    Betreiber von http://www.heimkinderopfer2.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Die Homepage des VEH e.V. ist unter
    http://www.veh-ev.info/ zu finden. Das Einzige, was an obigem Posting stimmt, ist dass einige ehemalige Heimkinder am Runden Tisch eine ähnliche Forderung gestellt haben.
    Es stünde der Blogbetreiberin gut an, ein wenig genauer zu lesen, sich ein bisschen besser zu informieren, bevor sie Sachen behauptet.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte von einem ehemaligen Heimkind diesen Hinweis bekommen - das stammt nicht von mir.

    AntwortenLöschen
  6. An die Anonymen: Habt Ihr auch einen Namen?

    AntwortenLöschen
  7. Alle haben Namen, im Internet ist es offensichtlich üblich, dass man "anonym" bleibt.
    Wenn man eine Homepage betreibt sollte man sich immer vorher absichern und genau informieren, am besten einen Link hinzufügen, damit jeder Zugriff auf die Original Information hat. Liebe Silke, da bist Du in ein Fettnäpfchen getreten. Was soll Deine Homepage überhaupt? Wozu soll sie gut sein???
    Ich bitte um Erläuterungen. Bist Du ein ehem. Heimkind?
    Vielen Dank!
    Noch Anonym

    AntwortenLöschen
  8. Auf eine anonyme Unterhaltung habe ich wenig Lust

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Silke, ich kenne Dich nicht. Wenn Du einen Gesprächsaustausch möchtest, muss man etwas mehr über das erfahren, warum es hier überhaupt geht. Es ist Deine Homepage, Du solltest den Menschen einen Zugang dazu erleichtern, indem Du Dich mal vorstellst und worum es Dir hier eigentlich geht.

    Schon wieder man Anonym

    AntwortenLöschen
  10. Wir sammeln Geschichten von ehemaligen Insassen auf der Blomenburg.

    AntwortenLöschen
  11. Hannelore aus Hamburg, 59 jahre28. August 2010 um 21:54

    Liebe Silke , Insassin , Hmmmm..., nein der Ausdruck passt nicht oder??? Alles Gute euch , LG HE

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Hannelore, ich finde der Ausdruck passt auf viele, die dort eingesperrt wurden.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, ich bin eine ehemalige Heimbewohnerin von 1987 bis zur Auflösung des Heimes. Meine Gruppen waren Lüttenhus, Eichhof und 'Waldeck und der SPA-Bereich ist mir auch nicht unbekannt. Würde mich gerne an dem Buch beteiligen oder gerne auch Kontakt zu anderen Heimbewohnern aufnehmen. Tel: 0160 92549139
    Mit freundlichen Gruß
    Morgo

    AntwortenLöschen
  14. Hannelore aus Hamburg, 59 jahre31. August 2010 um 19:50

    Ja, ich weiss,Silke , ich mag den Ausdruck trotzdem nicht ...ich empfinde ihn als hart IN--sassssse, ich weiss , er wird für viele INSASSEN gebraucht ;))) http://de.wiktionary.org/wiki/Insasse lieben Gruss, nichts für ungut :)

    AntwortenLöschen
  15. Hannelore aus Hamburg, 59 jahre14. September 2010 um 17:23

    http://rae-scheulen.de/ratgeber-sozialrecht/opferentschaedigung_ehemalige_heimkinder.pdf LG

    AntwortenLöschen
  16. „VEH e.V.“ nur @ http://veh-ev.eu ( seit 17.07.2012 )
    „Verein ehemaliger Heimkinder e.V.“
    FORDERUNGEN uneingeschränkt
    @ http://www.veh-ev.eu/Der_Verein/Presseanfragen/Faltblatt_29072012.pdf

    AntwortenLöschen
  17. .
    "Und alle haben geschwiegen" — Und jetzt?

    GERMANY – Bundesrepublik Deutschland.

    ZDF-SPIELFILM "Und alle haben geschwiegen" EINE EINTAGSFLIEGE !

    Großes Interesse seitens der deutschen Gesamtgesellschaft an diesem Thema bestand noch nie; damals nicht und auch heute nicht; und das flüchtige Interesse einiger Weniger der deutschen Gesamtgesellschaft die sich kurz dafür interessiert haben ist verflogen. Somit war der Film und die Message des Films eindeutig eine EINTAGSFLIEGE.

    Ohne Zweifel – es wird in der Bundesrepublik Deutschland klar und deutlich auch weiter zu diesem Thema geschwiegen. Selbst viele der Opfer, die vielleicht noch dazu fähig gewesen wären und die sich durchaus für ihr eigenes Recht hätten einsetzen können schweigen und lassen die Verantwortlichen und Mitverantwortlichen somit jeglicher Sanktion für die ihrerseits begangenen Verbrechen ( im zivilrechtlichen und moralischen Sinne ! ) entkommen.

    Für die Aufrichtigkeit der Nation als Ganzes tut dies natürlich nichts.

    Die ganze Nation scheint sich jedoch überhaupt nicht daran zu stören.

    .
    KURZBERICHT dazu in Deutsch und in Englisch :

    "Und alle haben geschwiegen" / "Keiner war bereit das Schweigen zu brechen."
    = "And all kept their silence." / "And all kept silent." / "And all kept quiet." / "And everyone kept quiet." / "And everybody turned a blind eye." / "Conspiracy of silence."
    "Und alle schweigen sie weiter"
    = "And all continue to maintain their silence." / "The cover-up continues." / "They are all still in denial." / "The denial continues." / "The silence continues."
    "Das Schweigen ist ohrenbetäubend." = "The silence is deafening."
    "Das ganze Land zeigt diesbezüglich völlige Gleichgültigkeit"
    = "The whole community does not speak up (against)…" / "The whole population is turning a blind eye and a deaf ear." / "The whole country couldn’t care less." / "The entire nation simply does not give a damn."

    Es gab einen Film und das war’s dann auch. Mehr gibt’s nicht.
    .

    AntwortenLöschen
  18. .
    Ehemalige Heimkinder

    EHEMALIGE-HEIMKINDER-TATSACHEN.COM

    Der »ChiefSteward« oder Betreiber dieses erstmalig am 29. Mai 2013 eingerichteten Diskussionsforums ist der Australier Martin MITCHELL ansässig in Australien (ansässig in Australien seit dem 24. März 1964) und selbst ein Opfer von Kindesmisshandlung und Kinderzwangsarbeit in kirchlichen Heimen in West-Deutschland in den frühen 1960er Jahren.
    Martin MITCHELL ist ebenso (schon seit dem 17. Juni 2003) der Betreiber der Aufklärungs- und Selbsthilfe- Webseite HEIMKINDER-UEBERLEBENDE.ORG @ http://www.heimkinder-ueberlebende.org a.k.a. http://www.care-leavers-survivors.org und vertritt damit die Interessen zweier Nachkriegsgenerationen von deutschen ehemaligen Heimkindern (ca. 1945-1985).

    Desweiteren betreibt Martin MITCHELL auch zwei Ehemalige Heimkinder Blogs:
    EHEMALIGE HEIMKINDER BLOG NR. 1 (seit dem 31. Mai 2005)
    @ http://heimkinderopfer.blogspot.com und
    EHEMALIGE HEIMKINDER BLOG NR. 2 (seit dem 7. September 2007)
    @ http://heimkinderopfer2.blogspot.com
    .

    AntwortenLöschen